Postnataldiagnostik

Die Karyotypisierung wird häufig eingesetzt, um chromosomale Anomalien des Neugeborenen und sogar des Erwachsenen  zu erkennen.

Hier ergibt sich Wunsch nach Abklärung oftmals aus der Symptomatik die genauer abgeklärt werden soll oder aus der Familiengeschichte die eine genauere genetische Befundung nahelegt um schon mal prophylaktisch in eine Vorsorge eintreten zu können und zwar nicht erst beim oder sogar nach Auftreten von eindeutigen Symptomen.

Die Anforderung(en) hierbei sind fast völlig anders als bei der Pränataldiagnostik, weil hier kein Zeitfenster eine Rolle spielt und die Gewinnung von Perpherblut nahezu risikolos erfolgt wobei zusätzlich die drei Tage Kurzzeit Zellkultur die Analytik sehr erleichtert es sein denn man verläßt sich zu sehr auf die Eigenschaften des Mitogens welches zur Stimulation der Lymphozyten herangezogen wird.   

Das Reagenz aus der Feuerbohne Phasäolus vulgaris ist das Phytohämagglutinin (PHA) welches möglichst von der stimulierenden Fraktion und nicht von der agglutinierenden Fraktion dominiert werden sollte.

Hier ist der optimale Grad der gezielten Aufreinigung bzw. der Phasentrennung gefragt. Die Cytogen läßt aus diesem Grund speziell eine optimierte biologische Aktivität für die eigene Medienproduktion herstellen.

Spezialmedium für Lymphozyten mit Phytohämagglutinin (PHA-L) als Mitogen, Fetalem Rinderserum (FBS), L-Glutamin und Pen/Strep als Antibiotikum.

Weitere Informationen

  • Artikel Nr. LGM-100
  • Einheit 100 ml

Basal-optimiertes Spezialmedium für Lymphozyten mit Phytohämagglutinin (PHA-L) als Mitogen, Fetalem Rinderserum (FBS), L-Glutamin und Pen/Strep als Antibiotikum.

Weitere Informationen

  • Artikel Nr. LGF-100
  • Einheit 100 ml

Spezialmedium für Lymphozyten mit Phytohämagglutinin (PHA-L) als Mitogen, serumfrei, L-Glutamin und Gentamycin als Antibiotikum.

Weitere Informationen

  • Artikel Nr. LGY-100
  • Einheit 100 ml